Für Profis: Staudenbeetpflege nach Jahreszeiten

Zum ersten Mal bietet die Königliche Gartenakademie eine Reihe sehr praktischer Gartenkurse an, dessen Ziel es ist, Gärtner zu unterstützen, die regelmäßig in der Pflege von Stauden und deren Bereiche involviert sind. Mit fachkundiger Pflege zum richtigen Zeitpunkt können Pflanzen sich gesund und kräftig entwickeln und eine maximale Blühdauer erreichen, wodurch eine Bepflanzung wesentlich pflegeleichter sein kann.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung unser Anmeldeformular und schicken Sie es per Fax 030-8322090-10 oder E-Mail an uns.
Bitte beachten Sie, dass nur Fachkräfte mit Nachweis an diesem Kurs teilnehmen können.

Kursinformationen

Diese Kurse sind teils Theorie, teils Praxis. Unter Esther Hospenthals professioneller Begleitung lernen Sie, welche Stauden wann und warum zurückzuschneiden sind, was wann zu teilen und eventuell zu düngen oder zu gießen ist. Neben den Tipps, was zu den Jahreszeiten zu tun ist, ist mit jedem Kurs auch ein saisonales Thema verbunden, sowie auch Pflanzenphysiognomie, vorbeugender Pflanzenschutz und Bodenverbesserung.  Anspruchsvolle Pflanzen kennt jeder, aber welche sind die unkomplizierten, standfesten, echten Beethelden? Auch das erfahren Sie.

TEIL I :  Freitag, den 21. April 2017
STAUDENBEETPFLEGE IM FRÜHSOMMER

Die Saison fängt an, das Beet legt los. Was tun mit verblühte Zwiebeln, was kann man zu welcher Jahreszeit zurückschneiden und warum? Wie reagieren die Stauden in den verschiedenen Jahreszeiten auf den Rückschnitt? Was ist der berühmte „Chelsea Chop“? Und was kann man erreichen mit einem Rückschnitt mitten in der Wachstumsperiode? Üppig ja, aber was tun mit all den Sämlingen, welche und wie viele dürfen als fröhliche Opportunisten bleiben, und ab wann werden sie zu „Unkraut“?

Saisonthema: Wie kann ich etwas über die Wuchsform der Stauden und über das Wurzelverhalten derer erkennen? Was sagt das Wurzelsystem über den idealen Standort einer Pflanze aus? Der richtige Standort ist der beste Pflanzenschutz, denn eine glückliche Pflanze ist eine gesunde Pflanze.

TEIL II : Freitag, 16. Juni 2017
STAUDENBEETPFLEGE IM HOCHSOMMER


Der erste Staudenschub geht zu Ende. Was schneiden Sie jetzt für eine zweite Blüte zurück und wie setzen Sie Lückenfüller für ein garantiertes Spätsommer-Display ein? Wirkt das Beet noch? Was hat das Wasser auch für eine Wirkung auf die Standfestigkeit der Pflanzen? Wie gießen Sie um diese Jahreszeit am effektivsten?

Saisonthema: Welche Einjährigen werden vor Ort ausgesät, um größere Flächen zu füllen? Welche Dahlien und andere Saisonale füllen Einzellücken? Oder ist gar Platz für Staudenergänzungen? Wann und wie können diese beiden Pflanzengruppen die Wirkung übers Jahr verstärken? Beispiele von tollen Beetstauden, die eine höhere Bekanntheit verdienen.

TEIL III : Freitag, den 22. September 2017
STAUDENBEETPFLEGE IM SPÄTSOMMER/HERBST


Herbstarbeiten im Beet: Den Boden liebevoll behandeln und auflockern, Bodendecker auffrischen. Platz machen zum Zwiebeln setzen. Das Beet mit der Sicht für’s kommende Jahr betrachten. Unerwünschte Pflanzen rausnehmen, die ersten Stauden teilen. Die Herbstkomponenten mit gezieltem Eingriff wirken lassen.

Saisonthema: Das erfolgreiche Pflanzen von Zwiebeln zwischen Stauden. Welche Sorten sich besonders gut eignen, wie und in welcher Tiefe sie am besten gepflanzt werden, damit sie das frische Frühjahrsbild luftig ergänzen.

TEIL IV : Freitag, den 10. November 2017
STAUDENBEETPFLEGE IM HERBST/ WINTER 


Winterpflege vom Beet: Das Beet für den Winter vorbereiten. Winterrückschnitt, was, wann, warum? Oder auch, warum noch nicht? Was erreiche ich, wenn ich erst im Januar zurückschneide? Pflanzen und Beet winterfest machen, mit einem Bild, das auch in den frostigen Tagen eine starke oder aparte Wirkung hat.

Saisonthema: Boden, Kompost und Mulch: Welche Mulcharten haben welche Eigenschaften? Wie ist die Wirkung von Kompost und Mulch auf den Boden und das Wuchsverhalten der Stauden? Welche Pflanzen benötigen wann und warum verstärkt Nährstoffe? Die Bodenvorbereitung beim Pflanzen, aber auch die jährliche Bodenpflege ist wichtig, da es die Pflanze stärkt und dadurch für die generelle Gesundheit der Pflanzen sorgt. 

Zur Dozentin

Aufgewachsen in der Schweizer Staudengärtnerei Hospenthal-Kägi AG, ist Esther Hospenthal eine Staudenmeisterin mit 30 Jahren Berufserfahrung. Ihre umfangreiche Kompetenz liegt sowohl im Bereich Produktion und Verkauf als auch in der Pflege und Gestaltung. Seit 5 Jahren beschäftigt sie sich hauptsächlich mit Bepflanzungsgestaltung. Nicht nur den Privatgärten gehört ihr Interesse, sondern auch den öffentlichen Bereichen. Als große Pflanzenliebhaberin hat sie ein phänomenales Pflanzenwissen und dank ihrer vielen Jahre in der Staudengärtnerei besitzt sie eine beneidenswerte, praktische Erfahrung und ist daher die ideale Person, um Ihnen zu zeigen, wie man am besten mit diesen Pflanzen umgeht, um sie mit einem Maximum an Effekt einzusetzen und zu erhalten.

Details

Die Kurse finden von 10.00 bis 17.30 Uhr an der Königliche Gartenakademie,  Altensteinstraße 15a, 14195 Berlin, statt. Der Preis für einen Einzelkurs beträgt  € 120,00 zzgl. MwSt. - Wenn alle vier Kurse zusammen gebucht werden, beträgt die Kursgebühr  € 110,00 zzgl. MwSt. pro Kurs. In der Kursgebühr enthalten, sind Getränke und kleine Snacks während der Morgenpause, ein Zwei-Gang Menü im Café in der Gartenakademie und Kaffee und Kuchen am Nachmittag.

Öffnungszeiten

Ganzjährig geöffnet, außer:
Ostermontag, 1. Mai, Pfingstmontag, 3. Oktober, sowie zwischen den Jahren.

Montags ist ganzjährig Ruhetag.

Oktober bis März
Dienstag - Samstag:   10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

April bis September
Dienstag - Samstag:   10:00 Uhr - 18:30 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Königliche Gartenakademie
Altensteinstraße 15a - 14195 Berlin
+49 (0) 30 8322 090 0

Das Café in der Gartenakademie
+49 (0) 30 8322 090 29

Königliche Gartenakademie Newsletter

Wenn Sie mehr über die Königliche Gartenakademie erfahren möchten, können Sie sich hier zu unserem Newsletter anmelden.